Was ist Kinesiologie?

Die Kinesiologie basiert auf den Grundlagen der Traditionellen Chinesischen Medizin – im speziellen auf der Meridianlehre – sowie der Bewegungs- und Ernährungslehre.

Die Grundlage ist der Muskeltest. Dabei gibt der Körper (über den Testmuskel) Anhaltspunkte, was den Menschen oder das Tier in seiner jetzigen Situation schwächt resp. stärkt. So kann das natürliche Gleichgewicht im Körper wieder hergestellt und somit das Wohlbefinden gestärkt werden.

Wird ein konkretes Ziel bearbeitet, findet die Kinesiologin durch den Muskeltest heraus, auf welcher Ebene – köperlichstrukturell, emotional oder mental - die nächsten Schritte erfolgen müssen, um die Kundin/den Kunden individuell in der Zielerreichung zu unterstützen.

Was ist Tierkinesiologie?

Tierkinesiologie ist genau das gleiche wie die Kinesiologie für den Menschen. Die Ursache einer Krankheit oder eines gewissen Verhaltens können körperlichstrukturelle, emotionale oder mentale Gründe haben.

 

Dazu ein Beispiel: Ein Pferd leidet seit längerer Zeit an Durchfall/Kotwasser.

  • Das können körperliche Probleme sein bspw. eine Futterunverträglichkeit oder ein Magen-/Darmproblem
  • Es kann aber auch emotionale Gründe haben, bspw. der Boxennachbar ist ein Tyrann und bedrängt und schikaniert
  • es kann aber auch mentale Gründe haben, bspw. haben die Besitzer schon seit Fohlen immer wieder gesagt:"schon die Mutter hatte dieses Problem. Nun hat es das Fohlen auch und man kann da nichts machen" (negative Glaubenssätze: es war schon immer so...)

Aus diesem Beispiel wird klar, wie wichtig die ganzheitliche Betrachtung ist. Nur das Futter wechseln oder Tabletten verschreiben, wenn das eigentliche Problem der Tyrann in der Nachbarsboxe ist....oder sich das Pferd schon lange aufgegeben hat, weil es ja nicht geheilt werden kann, nützt nichts.

 

Selbstverständlich kann der Muskeltest nicht direkt wie beim Menschen durchgeführt werden (oder welche Katze streckt brav eine Stunde die Pfote nach vorne und lässt den Muskel testen?). Dabei kommt der Besitzer oder eine Begleitperson zum Zug. Diese Person fungiert als "Übermittler“ (Surrogat) und macht für das Tier den Muskeltest.